Die Gründung von bambuskinder e.V.

Am Mittwoch, den 27. März 2013 wurde der Verein "bambuskinder" gegründet. Sein Zweck ist die Förderung und Unterstützung von Pflege- und Adoptiv- Verhältnissen. 

Die Gründer beschlossen einen Verein ins Leben zu rufen,in dem das Wohl von Pflege- und Adoptivkindern an erster Stelle steht. Ziel ist es Pflege- und Adoptiveltern zu unterstützen, ihren anvertrauten Kindern zu ermöglichen feste Wurzeln zu fassen, um für eine selbstständige Zukunft das Leben meistern zu können. 

Dies besteht konkret in der Verwirklichung von Gesprächsmöglichkeiten, Erfahrungsaustauschen, Seminaren, Betreuungen und Selbsthilfeaktivitäten, Bildung eines politischen Rahmens, Öffentlichkeitsarbeit und Lobbyarbeit.

Zudem wird der Verein eine erste Anlaufstelle für Interessenten und zukünftige Pflege- und Adoptiveltern bieten.

Die Gründungsmitglieder von links nach rechts.

Dr. Kurt Frey (2. Vorsitzender), Gundula Brandt, Annette Elges, Marlies Frey, Petra Finger, Dominik Trockel, Jürgen Mertens, Andreas Jürgenliemk (1.Vorsitzender)

Der Name bambuskinder e.V.

Der Name bambuskinder leitet sich vom chinesischen Bambus ab. Dieser wächst 5 Jahre äußerlich fast nicht sichtbar. Dafür entwickelt der Sämling ein breites und tiefes Wurzelwerk. Im fünften Jahr schießt er dann in die Höhe und zeigt sich in seiner ganzen Kraft und Pracht. Aus dem Sämling ist ein stolzer Bambus geworden.

Dies ist ein Phänomen welches analog gerade bei Kindern zu beobachten ist, welche nicht in Ihrer Ursprungsfamilie aufwachsen können. Erst müssen sie in ihren neuen Familien Wurzeln fassen und sich festigten, dann können sie wachsen und holen in einer hohen Geschwindigkeit auf. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© bambuskinder e.V.